neues beckensetup (08/2013)

hihat: 14" zildjian k light hihat
crash: 18" meinl byzance medium thin crash brilliant
crash/ride: 20" sabian hhx legacy ride


weniger, aber dafür bessere becken – nach diesem motto hab ich mein komplettes beckensetup erneuert. für zusammen ca. 1000 € bin ich mit preis/leistung sehr zufrieden :)

das 18" crash hatte ich schon ende letzten jahres gekauft, allerdings war ich sowohl mit ride als auch hihat nicht mehr so richtig glücklich und auch ein weiteres crash war angedacht. beim antesten des sabian legacy ride war jedoch schnell klar, dass das becken auch bestens als crash taugt. also gekauft und zwei fliegen mit einer klappe geschlagen! ;)

nun fehlte also nur noch eine gute hihat. die fand ich in einer gebrauchten, wohl schon etwas älteren 14" zildjian k light hihat, die mir beim probespielen auf anhieb gut gefiel und auch sehr gut zum restlichen set passt.

sonor prolite (01/2013)

kessel: ahorn (maple)
größen: 20"x17,5" / 10"x8" / 14"x14"
stärke bass drum: 12 lagen (6mm + 2mm Verstärkungsringe)
stärke toms: 9 lagen (4mm + 2mm Verstärkungsringe)
finish: natural (semi gloss)

ursprünglich war ich nie ein besonderer sonor-fan. das sollte sich ändern, als mir burger sein sq2 näher brachte und ich dann mal die gelegenheit hatte, ein prolite anzuspielen. der warme und gleichzeitig attackreiche tom-sound hat mich einfach umgehauen. was die kesselgrößen angeht, bin ich bewusst jeweils um zwei zoll runter gegangen, um den aufbau niedriger und kompakter gestalten zu können.

zur einweihung des sets hab ich gleich mal ein video gedreht!

gretsch mark schulman signature snare (07/2012)

kessel: ahorn (maple)
größe: 13"x6"
stärke: 9 lagen (8,6mm)
felle: remo ambassador coated / remo ambassador reso
sonstiges: gussspannreifen, puresound p1320 custom

nach snares aus messing und acryl wurde es nun also wieder eine holz-snare. für insgesamt 287 € mit schlag- und resonanzfell von remo und puresound-teppich ist die snare ein absolutes schnäppchen – und klingt trotzdem super! :)

wooding acryl led snare (05/2011)

kessel: acryl
größe: 14"x5"
stärke:
felle: remo powerstroke 3 coated / remo ambassador reso
sonstiges: led-beleuchtung (selbstbau), puresound p1420 custom

diese snare bekam ich in einem ziemlich schlechten zustand von einem kumpel geschenkt, war ein dachbodenfund. beim restaurieren hab ich leider nur billige hardware verbaut, so dass jetzt das ziemlich abgespielte schlagfell nicht mehr ohne erneuten tausch der böckchen gewechselt werden kann. dank der led-beleuchtung mit fernbedienung und verschiedenen farbwechselprogrammen kann ich die snare aber immerhin noch als effektbeleuchtung verwenden. ;)

gretsch catalina club mod (10/2006)

kessel: mahagoni
größen: 22"x20" / 12"x8" / 16"x14"
stärke: 9 lagen
finish: silver sparkle with black stripes

nach 14 jahren (!) pearl export wollte ich damals natürlich unbedingt ein "cooleres" set. da kam das catalina club mod gerade recht, denn es war relativ günstig und sah doch sehr nach custom drums à la dw, spaun, sjc, c&c usw. aus. klanglich konnte die bass drum mit ihrer enormen tiefe durchaus überzeugen, die toms waren aber nie sonderlich brauchbar. auf der "high und low" von crazy choizz zu hören (außer floor tom).

world max messing snare (10/2005)

kessel: messing (handgehämmert)
größe: 14"x6,5"
stärke:
felle: remo ambassador coated / remo ambassador reso
sonstiges: gussspannreifen

meine erste anschaffung "für die band" war diese snare. sowohl bei crazy choizz (cds: "krisengebiet", "high und low") als auch bei rafiki hab ich sie gespielt. für creamhild's jazzpants eignet sich die ahorn-snare (siehe oben) aber deutlich besser ;)

pearl export (12/1992)

kessel: mahagoni, birke (innerste lage)
größen: 22"x16" / 12"x10" / 13"x11" / 16"x16"
stärke: 9 lagen
finish: silber

mein erstes set, das mir über viele jahre gute dienste geleistet hat! relativ leicht stimmbare toms, dafür eine eher suboptimale bass drum. auf der "krisengebiet" von crazy choizz zu hören (das linke foto entstand kurz vor den aufnahmen).